Zoodles: Warum Du die neuen Zucchini-Spaghetti kennen solltest

zucchini spaghettiDu kennst das Problem ja: Pasta ist unglaublich lecker und vielseitig einsetzbar, aber gleichzeitig ausgesprochen kohlenhydratreich und für Diäten kaum geeinigt. Doch nun hat die Menschheit endlich eine Lösung gefunden:

Zoodles nennen sich die Low Carb Zucchini Nudeln, ein Kunstwort aus Zucchini und Noodles. Erfunden wurden sie – wie könnte es anders sein – in Hollywood.

Zucchini-Spaghetti selbst herstellen

Möchtest Du Zucchini-Spaghetti als kalorienarme Alternative zur herkömmlichen Pasta selbst ausprobieren? Dazu benötigst Du lediglich einen Sparschäler, wie Du ihn vermutlich schon für Kartoffeln, Möhren und Äpfel verwendest. Damit verwandelst Du die Zucchini ganz einfach in lange dünne Pasta-Streifen. Bist Du auf den Geschmack gekommen und möchtest regelmäßig Zucchini-Spaghetti zubereiten, kannst Du Dir einen “Spiralizer” (Spiralschneider) zulegen, der aus Gemüse lange dünne Julienne-Spiralen macht.

Die Zubereitung der Zoodles

Im Grunde kannst Du mit Deinen Zoodles sämtliche Gerichte kochen, die Du auch mit gewöhnlicher Pasta zubereitest. Nachdem Du die Zucchini mit dem Sparschäler oder Spiralschneider in dünne Streifen oder Spiralen verwandelt hast, gibst Du sie in einen Topf mit kochendem Wasser. Aber sachte: Die Zucchini Nudeln sollten nicht länger als eine Minute kochen, damit sie nicht matschig werden. Nach 30 Sekunden kannst Du eine “Nudel” aus dem Wasser fischen und die Bissprobe machen.

Ideen für neue Zucchini Rezepte

Den Pasta-Klassiker “Spaghetti Aglio e Olio” kannst Du ganz leicht mit Zoodles nachkochen: Dazu erhitzt Du in der Pfanne Olivenöl und brätst Knoblauch und eine kleine Chili-Schote darin an. Nun gibst Du die rohen Zoodles bei und lässt alles noch ein bis zwei Minuten braten. Kurz mit Salz, Pfeffer und frischem Basilikum würzen, fertig!
Du musst die Zucchini-Spaghetti nicht unbedingt kochen: Angerührt mit frischem Pesto und garniert mit Kirschtomaten ergeben rohe Zoodles einen köstlichen kalorienarmen Salat. Für ein traditionelles Basilikum-Pesto rührst Du frische Basilikumblätter mit Knoblauch, Olivenöl, Zitrone und etwas Parmesankäse im Mixer zusammen. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Zoodles hineinrühren und mit Kirschtomaten garnieren – fertig ist der Sommersnack!

Bildnachweis: © azurita – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>