Yoga-Übungen zum Abnehmen

yoga uebungen zum abnehmenYoga-Übungen zum Abnehmen – gibt es die? Viele Hollywood-Stars sind davon überzeugt. Und ihre Traumkörper scheinen ihnen Recht zu geben. Jennifer Aniston, Madonna oder Demi Moore sind das beste Beispiel für die Wirksamkeit von Yoga. Du kannst Dir gut Vorstellen das auch Yoga Dein bester Sport zum Abnehmen ist?


Wir stellen Dir hier bewährte Yoga-Stile vor und zeigen Dir gleich die erste Übung zum Ausprobieren. Yoga ist zusätzlich ein super Tipp gegen Stress.

Yoga – Fitness für Körper und Geist in unzähligen Varianten

In seiner ursprünglichen Form ist Yoga ein spiritueller Übungsweg. Mittels Körperübungen (Asanas) und Atemtechniken (Pranyama) geht es um Selbsterkenntnis und Einswerdung mit einer göttlichen Macht. Heute gibt es viele westlich geprägte Yoga-Stile, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Es gibt Yoga zum Entspannen, Yoga zur Meditation und auch Yoga für die Fitness. Yoga Übungen zum Abnehmen sind weniger spirituell, sie setzen vielmehr auf dynamische und kraftvolle Bewegungen. Sie wirken ähnlich wie eine Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport.

Yoga-Übungen zum Abnehmen – welcher Stil ist der richtige?

Häufig in Fitnessstudios angeboten wird das Power-Yoga, das auf dem Ashtanga-Yoga beruht. Festgelegte Übungsreihen fordern Dich zunehmend und bringen die Pfunde zum Schmelzen. Ein wahrer Fatburner unter den Yoga-Richtungen ist das Bikram-Yoga. 90 Minuten dauert die Übungsabfolge. Dabei ist der Übungsraum auf 38 bis 40 °C erhitzt. Das kurbelt Deinen Stoffwechsel an, beugt durch gut gewärmte Muskeln Verletzungen vor und bringt den Schweiß zum Fließen. Ob Hot Bikram-Yoga, Power-Yoga, Slim-Yoga, Fatburn-Yoga oder andere Fitness-Varianten: Yoga strafft den Körper und formt die Figur.

Es kann gleich losgehen: Die erste Yoga-Übung zum Abnehmen

Für sichtbare Abnehmerfolge brauchst Du natürlich mehr als nur eine Übung. Aber mit dieser Übung bekommst Du schon einen ersten Eindruck und vielleicht auch Lust auf mehr Yoga-Übungen zum Abnehmen.

Los geht’s:

  • Stelle Dich in eine aufrechte und breitbeinige Position.
  • Beuge Dein linkes Bein in einen tiefen seitlichen Ausfallschritt und stütze Dich mit dem linken Ellenbogen auf Deinem Oberschenkel ab.
  • Strecke den rechten Arm über Deinen Kopf zur linken Seite hin, sodass Deine rechte Seite lang gestreckt ist.
  • Halte die Position drei Atemzüge lang.
  • Wechsel die Seite und wiederhole die Übung.

Fortgeschrittene stützen sich nicht auf dem Oberschenkel ab, sondern strecken beide Arme aus. Die Übung strafft und dehnt die Muskeln, regt die Fettverbrennung und den Kreislauf an, beansprucht die Tiefenmuskulatur und sorgt für eine Verbesserung der Körperwahrnehmung. Probier es aus.

Bildnachweis: © puhhha – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>