Weihnachtsstress: So kommst Du stressfrei durch die Feiertage

weihnachtsstressGraut Dir vor der angeblich so besinnlichen Weihnachtszeit, weil Du jetzt schon weißt, dass die Feiertage mit Weihnachtsstress verbunden sein werden? Dann lies hier, wie Du Weihnachtsstress ganz vermeiden oder zumindest minimieren kannst!

Die größten Fallen für Weihnachtsstress erkennen

Denk zunächst mal gut drüber nach, was Dir den größten Weihnachtsstress bereitet. Die liebe Verwandtschaft? Das Gedrängel in der Stadt? Hektik bei Last-minute-Besorgungen? Gegen (fast) alles gibt es prima Gegenmaßnahmen. Wenn Du zum Beispiel weißt, dass Du meist noch am letzten Adventssamstag durch die hoffnungslos überfüllte Innenstadt läufst, um Geschenke zu finden, bereite Dich im nächsten Jahr schon sehr früh vor: Mach ruhig schon im Oktober eine Liste mit Personen, die Geschenke bekommen sollen. Fällt Dir nichts ein, hast Du noch viel Gelegenheit, beim normalen Shoppingbummel oder bei einer Reise nach Geschenkideen Ausschau zu halten. Achte auch über das ganze Jahr verteilt auf Äußerungen von Freundinnen und Verwandten und notier Dir ihre Wünsche.

Internet statt Innenstadt

Stresst Dich das Gedrängel in der Innenstadt, das Gedudel von Weihnachtsmelodien und glühweinselig schwankende Gestalten? Dann verleg Deine Weihnachtseinkäufe so weit wie möglich ins Internet und lass Dir alles ins Haus schicken. In die Stadt gehst Du nur, um selbst den Weihnachtsmarkt zu genießen und entspannt nach Kleinigkeiten zu stöbern.

Weihnachtsmahlzeiten rechtzeitig vorbereiten

Bei vielen Frauen verursachen die Mahlzeiten den größten Weihnachtsstress. Auch hier kannst Du durch rechtzeitige Vorbereitung viel Stress vermeiden. Starte keine Experimente mit aufwendigen Menüs, die irgendwelche Frauenzeitschriften vorschlagen, sondern koche vertraute Gerichte, die Dir gut von der Hand gehen. Willst Du etwas Neues ausprobieren, koche es schon vor Weihnachten zwei- oder dreimal. Besorge Zutaten so weit möglich im Voraus, sodass Du nicht am Morgen des 24. Dezember durch die Supermärkte hetzen musst. Fleisch kannst Du z. B. auch beim Metzger Deines Vertrauens vorbestellen.

Frische Luft mildert Weihnachtsstress

Gegen den fragwürdigen Humor des Onkels und die Nörgelei der Schwiegermama ist kein Kraut gewachsen? Dann ab ins Freie! Ein flotter Spaziergang in der kalten Winterluft hilft dabei, Stresshormone abzubauen und wieder tief durchzuatmen. Dazu hat Bewegung natürlich noch einen weiteren Vorteil neben dem besseren Abbau von Weihnachtsstress: Du verbrennst etliche Kalorien und kannst nachher auch noch mal beim Weihnachtsteller zugreifen!

Bildnachweis: © Jeanette Dietl – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>