Schlankheitswahn adé: warum das Normalgewicht gesünder ist

schlankheitswahnLeidest Du auch unter dem allgegenwärtigen Schlankheitswahn der Medien? Natürlich weißt Du tief in Dir, dass die Fotos in den Hochglanzillustrierten retuschiert wurden und dass Untergewicht genauso schädlich ist wie Übergewicht. Trotzdem machst Du Dir immer wieder Gedanken darüber, “zu dick” zu sein?

Mit dem BMI gegen den Schlankheitswahn

Als Richtlinie für ein gesundes Gewicht wird der Body-Mass-Index herangezogen. Beim BMI wird das Körpergewicht in Kilogramm durch die Körpergröße zum Quadrat dividiert. Als Normalgewicht gilt ein BMI zwischen 18,5 und 24,9. Liegst Du darüber, hast Du Übergewicht, liegst Du darunter, hast Du Untergewicht.
Auch das Alter hat Einfluss auf Deine BMI-Werte: Bist Du zwischen 35 und 44, gilt ein BMI von 21 bis 26 als Normalgewicht, bist Du zwischen 45 und 54 ein BMI von 22 bis 27 und so weiter. Solange Du also in diesem Bereich liegst, kannst Du den Schönheitswahn der Medien getrost ignorieren: Du bist gesund und genau richtig, so wie Du bist.

Leichtes Übergewicht ist nicht schlimm

Liegt dein BMI leicht über dem Grenzwert, ist dies auch kein Grund zur Panik. Mit einer Umstellung auf eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung kannst Du leicht abnehmen und Deinen BMI senken. Der Verlust von fünf Kilogramm Gewicht entspricht 1,5 Prozentpunkten. Allerdings kommt es auch auf deinen Körperbau an: Sportliche Menschen sind etwas schwerer, da Muskelmasse mehr wiegt als Fett. Ist Dein BMI also leicht erhöht, weil Du viel Sport treibst und muskulös bist, liegt Dein Gewicht noch immer im gesunden Rahmen – und der Medientrubel kann Dich kalt lassen.
Fühlst Du Dich jedoch selbst nicht mehr wohl in Deiner Haut, weil die Kleidung zwickt oder Du im Laden nach der nächstgrößeren Größe greifen musst, ist es Zeit zum Gegensteuern.

Gewichtsproblematik: wie schlank ist noch gesund?

Es gibt große Unterschiede zwischen einem gesunden sowie schlanken Erscheinungsbild und fast krankhaftem Untergewicht, wie sie der heutige Schlankheitswahn als “schön” propagiert. Ein dürrer Körper mit herausstehenden Schlüsselbeinen und Rippen ist nicht schön, sondern krankheitsanfällig und weit weniger belastbar als ein Körper mit Normalgewicht. Lass Dich also durch den Wahn nicht aus der Ruhe bringen: Ein BMI über 20 ist vollkommen in Ordnung. Liegst Du jedoch bei über 26 bis 27, solltest Du mit dem Abnehmen beginnen.

Bildnachweis: © RioPatuca Images – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>