Die besten Rücken-Übungen für eine starke Muskulatur

ruecken uebungenDie meisten Frauen richten ihr Augenmerk beim Abnehmen vor allem auf die klassische Problemzone “Bauch-Po-Oberschenkel” und träumen von einem straffen flachen Bauch.

Dabei sollten Rücken-Übungen viel stärker beachtet werden, da Rückenschmerzen vor allem durch die Schreibtischarbeit im Büro und am Computer heute weit verbreitet sind. Verbringst Du mehrere Stunden täglich im Sitzen, solltest Du auch Rücken-Übungen in Dein Training einbauen.

Warum Rücken-Übungen so wichtig sind

Die Wirbelsäule mit ihren 24 Rückenwirbeln und elastischen Bandscheiben gehört zu den wichtigsten Gebilden im menschlichen Körper. Obwohl sie täglich Schwerstarbeit leistet, wird sie von den meisten Menschen vernachlässigt: Sie sitzen schief oder mit hängenden Schultern im Sessel oder verharren am Arbeitsplatz stundenlang im Schreibtischstuhl vor dem Computer, ohne die Wirbelsäule zwischendurch mit Bewegung zu entlasten. Durch den Bewegungsmangel verkümmern außerdem die Rückenmuskeln, die eigentlich dazu da sind, die Wirbelsäule zu stützen. Dadurch leiden heute immer mehr Menschen unter Rückenschmerzen und Bandscheibenproblemen. Mit gezielten Rücken-Übungen kannst Du jedoch leicht gegensteuern.

Die besten Rücken-Übungen für die Wirbelsäule

Einfache Übungen kannst Du sowohl im Büro zwischendurch als auch zu Hause vor dem Fernseher durchführen, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Setz Dich auf einen Stuhl, wobei die Beine hüftbreit geöffnet sind und die Hände locker auf den Oberschenkeln liegen. Nun schiebst Du den linken Arm nach hinten, als ob Du Wasser wegdrückst und nimmst dabei den gesamten Oberkörper mit, auch den rechten Arm und den Kopf. Das Ganze dann zur rechten Seite und jeweils fünfmal wiederholen.
Noch mehr freut sich die Rückenmuskulatur über Rücken-Übungen, die auf dem Boden liegend ausgeführt werden. Leg Dich auf den Rücken und hebe beide Beine so an, dass Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden. Achte darauf, dass das Becken dabei stabil auf dem Boden bleibt und kein Hohlkreuz entsteht. Nun “trittst” Du mit den Beinen, als wolltest Du eine unsichtbare Wand wegschieben.
Als letzte Übung empfiehlt sich der Vierfüßlerstand: Dabei kniest Du auf allen Vieren und streckst gleichzeitig das linke Bein nach hinten und den rechten Arm nach vorne. Dann wechsel zum rechten Bein und linken Arm, jeweils fünfmal.
Viele weitere Tipps zu geeigneten Rücken-Übungen und Sportarten, bei denen der Rücken gezielt trainiert wird, findest Du auch in diesem praktischen Ratgeber von Weight Watchers.

Bildnachweis: © drubig-photo – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>