Die Paleo Diät: Essen wie der Steinzeitmensch

paleo diätDie Paleo Diät wird oft auch Steinzeitdiät genannt, weil sie sich an den Ernährungsgewohnheiten unserer Vorfahren in der Steinzeit orientiert.

Vor etwa 10.000 bis 20.000 Jahren ernährte sich der frühe Mensch als “Jäger und Sammler” von dem, was die Natur hergab, ehe er allmählich sesshaft wurde und Ackerbau und Viehzucht betrieb. Anhänger der Paleo Diät sind der Ansicht, dass der menschliche Körper jedoch gar nicht für Getreide, Milch oder Zucker geeignet sei, weil er sich evolutionstechnisch noch auf dem Stand der Steinzeit befinde.

Was kommt bei der Paleo Diät auf den Tisch?

Wird die Paleo Diät streng ausgelegt, werden nur Nahrungsmittel verwendet, die schon der Steinzeitmensch zur Verfügung hatte: Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch von Wildtieren zum Beispiel, Obst, Gemüse, Pilze und Nüsse und für ihren hohen Proteingehalt bekannte Insekten und Würmer. Wie bei allen modernen Ernährungskonzepten wird auch bei der Paleo Diät heftig über manche Bestandteile gestritten, zum Beispiel über Pflanzenöle. Getrunken wird nur Kräutertee oder Wasser. Milch und Milchprodukte, Getreide, Zucker und alle Fertiggerichte sind tabu.

Was bringt die Paleo Diät?

Anhänger dieser Ernährungsweise sind überzeugt davon, dass eine Steinzeiternährung das metabolische Syndrom verhindert, das u. a. für Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck verantwortlich gemacht wird. Auch das Risiko für Allergien und Krebs soll sinken – allerdings stehen belastbare wissenschaftliche Erkenntnisse noch aus. Experten weisen darauf hin, dass sich heute kaum rekonstruieren lässt, was der Steinzeitmensch wirklich gegessen habe und was nicht – und dass es sich um einen sehr langen Zeitraum handele.

Ausgewogene Ernährung statt Nüsse und Trockenpflaumen

Da die Paleo Diät letztendlich zu den vielen Low-Carb-Diäten gehört, bestehen entsprechende Risiken der einseitigen Mangelernährung. Wenn Du Interesse daran hast, einfach mal etwas Ungewöhnliches auszuprobieren, kannst Du die Paleo Diät ruhig mal zwei bis drei Wochen machen und in der Küche mit neuen Rezepten experimentieren. Aber auf längere Zeit ist diese Ernährungsweise nicht empfehlenswert. Es entspricht zwar den Tatsachen, dass die meisten Menschen zu viel Zucker und zu viele Kohlenhydrate zu sich nehmen, aber ganz auf sie verzichten ist auch nicht gesund.
Wenn Du dauerhaft erfolgreich abnehmen möchtest, konzentriere Dich also lieber auf eine ausgewogene Ernährung, wie sie auch von Weight Watchers empfohlen wird, die von allem etwas enthält und Dir keinen Verzicht aufzwingt. Dazu noch regelmäßige Bewegung – und Du wirst schon bald die vielen positiven Effekte am eigenen Körper bemerken.

Bildnachweis: © Mara Zemgaliete – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>