Kalorienarme Pizza: Italienisch schlemmen und trotzdem abnehmen

kalorienarme pizzaKnusprig dünn, raffiniert belegt und schnell zubereitet – die Pizza nimmt auf der Liste der Lieblingsgerichte bei Erwachsenen und Kindern einen Spitzenplatz ein. Der Klassiker aus Italien hat den Ruf, nicht besonders fett- und kalorienarm zu sein.

Doch mit ein paar einfachen Tricks kannst Du Dir eine leckere Pizza mit wenigen Kalorien zubereiten und musst nicht auf Genuss all’italiana verzichten.

Das Geheimnis einer guten Pizza: der Teig

Mehl, Hefe, Wasser und Salz – das ist alles, was Du für einen leckeren und traditionellen Pizzateig benötigst. Wenn es allerdings schnell gehen soll, kannst Du Deine Pizza auch mit einem Fertigteig backen. Wichtig dabei ist, dass Du den Teig möglichst dünn ausrollst. Denn nur so wird er knusprig und lecker!
Für ganz Eilige empfiehlt sich die Ruckzuck-Variante: Einfach ein Pita-Brot halbieren, belegen und ab in den Ofen.

Der Belag: frische, ausgewählte Zutaten

Je frischer und hochwertiger die Zutaten sind, desto besser schmeckt die kalorienarme Pizza. Übertreibe beim Belegen nicht, denn weniger schmeckt oft besser. Statt vieler unterschiedlicher Zutaten solltest Du Dich lieber für zwei bis vier gut auf einander abgestimmte Ingredienzien entscheiden.

Die besten Tipps für leichten Pizza-Genuss

  • Reibe den Käse sehr fein und verwende zu gleichen Teilen fettreduzierten und Vollfett-Käse. Greife zu geschmacksintensiven Käsesorten wie Parmesan.
  • Verwende frische Kräuter wie Oregano, Basilikum oder Rosmarin. Alternativ kannst Du auch getrocknete Kräuter in hoher Qualität verarbeiten.
  • Tomatensoße aus abgezogenen und in Stücke geschnittenen Tomaten ist geschmacksintensiver als Tomatenpüree. Wenn es schnell gehen soll, eignen sich auch fertige Pastasoßen oder Pizza-Toppings für die gesunde Pizza. Beachte dabei aber den Fett- und Zuckergehalt.
  • Ein Klassiker aus Italien, der inzwischen auch bei uns immer beliebter wird, ist die Rucola-Pizza. Der Rucola wird allerdings erst nach dem Backen auf die Pizza gelegt und mit etwas Parmesan und schwarzem Pfeffer verfeinert. Wem dieser Belag zu gewagt ist, der greift zu Kochschinken und Ananas.
  • Die folgenden Gemüsesorten eignen sich am besten für eine Pizza mit wenig Kalorien: Tomaten, Paprika, Champignons, Spinat, Artischocken ohne Öl, rote Zwiebeln, Peperoni, Kapern und Oliven. Zucchini und Auberginen solltest Du vorab grillen, sonst werden sie zu trocken.
  • Noch leichter wird der Pizzagenuss mit Kochschinken, Geflügel-Salami, Meeresfrüchten, Krabben, Thunfisch im eigenen Saft oder vegetarisch mit Feta, Räuchertofu oder Soja-Wurst.

Bildnachweis: © matttilda – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>