Die HCG Diät: Abnehmen mit Schwangerschaftshormonen

hcg diätVermutlich hast Du in den Hochglanzillustrierten von der HCG Diät gelesen, dank der Hollywoodstars wie Catherina Zeta Jones und Britney Spears nach ihren Schwangerschaften innerhalb kürzester Zeit wieder superschlank waren.

Wie so viele andere verrückte Diätpläne stammt auch diese Modediät aus Hollywood. Schnell sprangen auch erste deutsche Stars auf den Zug auf und rühmten sich mit hohem Gewichtsverlust innerhalb kürzester Zeit. Ehe Du sie selbst ausprobierst, solltest Du jedoch erst einmal weiterlesen …

Was bedeutet HCG Diät überhaupt?

Die Abkürzung HCG steht für Humanes Choriongonadotropin. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das der weibliche Körper während der Schwangerschaft in der Plazenta bildet, um die Leibesfrucht zu schützen. In früheren Zeiten, als es häufig nicht genug zu essen gab, sorgte das Hormon dafür, dass der Körper die Fettreserven angriff, um Mutter und Baby ausreichend zu versorgen. Bei der HCG Diät wird täglich eine Dosis des Hormons gespritzt – damit sollen angeblich die Fettdepots des Körpers gezielt angegriffen werden. Wer keine Injektionen verträgt oder Angst vor Spritzen hat, kann stattdessen auch Tropfen wählen. Eine Spritzenkur kostet Dich übrigens etwa 1.000 Euro für drei Wochen HCG Diät.

Die Ernährung bei der HCG Diät

Die Gabe des Hormons ist jedoch nicht der einzige Punkt, der die HCG Diät ausmacht. Dazu kommt eine Ernährung, die lediglich 500 Kilokalorien täglich vorsieht und aus etwas Obst, Gemüse, magerem Geflügelfleisch oder Fisch besteht. Zucker, Fette und Alkohol sind strikt verboten. Der Kalorienbedarf einer erwachsenen Frau beträgt übrigens je nach Größe und Aktivität etwa 2.000 bis 2.200 Kalorien. Die extreme Kalorienreduktion bei der HCG Diät ist also regelrecht gefährlich und kann schnell zu Mangelerscheinungen und gesundheitlichen Problemen wie Nierensteinen und Herzrhythmusstörungen führen. Mediziner warnen daher eindrücklich vor dieser Diätform.

Der Jo-Jo-Effekt lässt nicht lange auf sich warten

Klar: Wenn Du vier Wochen lang nur winzige Mengen Nahrung zu Dir nimmst, schaltet Dein Körper in den Energiesparmodus. Greifst Du anschließend wieder zu normaler Kost, ist das verlorene Gewicht blitzschnell wieder auf Deinen Hüften. Drastische Gewichtsreduktionen wie bei Crash-Diäten und der HCG Diät führen unweigerlich zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt.
Um diesen zu vermeiden und auf gesunde Art abzunehmen, solltest Du auf eine ausgewogene, kalorienarme Ernährung und tägliche Bewegung setzen, wie es Weight Watchers empfiehlt. So reduzierst Du zwar langsamer, aber dafür dauerhaft und gesund Dein Gewicht.

Bildnachweis: © Africa Studio – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>