Grundumsatz – Kalorien verbrennen, ohne etwas zu tun

grundumsatz kalorienViele Abnehmwillige wissen gar nicht, dass der Körper die meiste Energie für das Nichts-Tun verbraucht. Wann immer Du schläfst oder einfach nicht aktiv bist, ist es Dein Körper trotzdem.

Kreislauf, innere Organe, Stoffwechsel – allein dafür benötigt Dein gesamter Organismus einen Grundumsatz an Kalorien. Mit jeder Aktivität am Tag erhöht sich Dein Bedarf. Grundumsatz und Leistungsumsatz summieren sich zu Deinem tatsächlichen Tagesbedarf.

Grundumsatz – Kalorien verbrauchen hängt von vielen Faktoren ab

Wie hoch der eigene Grundumsatz an Kalorien wirklich ist, hängt von der Größe und dem Gewicht, aber auch von Alter und Geschlecht ab. Grundsätzlich lässt sich der Grundumsatz an Kalorien mit einer einfachen Formel berechnen. Für einen Mann im mittleren Alter rechnet man das Körpergewicht in kg x 24 x 1. Für den Grundumsatz einer Frau im selben Alter wird der letzte Faktor durch 0,9 ausgetauscht. Der Geschlechterunterschied resultiert darin, dass Männer in der Regel über mehr Muskelmasse verfügen, Frauen hingegen über mehr Körperfett. Die Muskulatur braucht mehr Energie als Fettgewebe.

Mehr als nur der Grundumsatz: Mehr Kalorien verbrauchen durch Bewegung

Was Du tatsächlich am Tag verbrauchst, hängt davon ab, wie aktiv Du bist. Wer körperlich arbeitet, kann seinen Gesamtumsatz gegenüber dem Grundumsatz sogar verdoppeln. Aber auch schon eine sitzende Tätigkeit erfordert eine höhere Kalorienzufuhr. Jede Treppe, jeder Weg zu Fuß, jede Bewegung verbraucht zusätzliche Kalorien, die Du zu Dir nehmen darfst. Und ein großer Vorteil von Sport und Aktivität: Du baust Muskeln auf. Diese Muskeln sind dann verantwortlich dafür, dass sich auch Dein Grundumsatz an Kalorien erhöht – perfekt, um langfristig und nachhaltig abzunehmen. So fällt es leichter, weniger Kalorien aufzunehmen, als Du tatsächlich verbrauchst.

Radikale Diäten drosseln Deinen Grundumsatz an Kalorien

Vorsicht ist bei schnellen Diäten geboten. Wenn Du einige Zeit deutlich unter Deinem Kalorienbedarf bleibst, stellt sich Dein Körper auf diese Mangelernährung ein und setzt Deinen Grundumsatz an Kalorien herunter. Die Konsequenz: der Jo-Jo-Effekt. Sobald Du die Diät beendest, nimmst Du rasch zu, weil Du nicht mehr den gleichen Bedarf hast wie zuvor.

Bildnachweis: © Jacek Chabraszewski – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>