Die DASH-Diät: gesunder Trend aus den USA

dash-diaetVermutlich hast Du auch schon einmal von der DASH-Diät gehört, die bereits in den USA große Erfolge feiert und nun auch in Europa immer beliebter wird. Doch was bedeutet diese Abkürzung eigentlich?

DASH steht für den englischen Ausdruck “Dietary Approaches to Stop Hypertension”, was man mit “Ernährungsformen zur Senkung von Bluthochdruck” übersetzen kann. Diesen Titel trug in den USA eine Studie, die herausfinden wollte, welche Ernährung am ehesten zur Senkung eines zu hohen Blutdrucks beiträgt. Die in der Studie erfolgreichste Ernährungsform wurde dann naheliegenderweise DASH-Diät genannt. In Deutschland wird DASH heute auch gerne mit “Diätetischer Ansatz zum Stopp von Hochdruck” übersetzt.

Wie funktioniert die DASH-Diät?

Im Grunde steckt hinter der Diät das altbekannte Prinzip einer Ernährungsumstellung auf gesunde, fettarme Kost, durch die sich das Gewicht zwar nur langsam, dafür aber dauerhaft reduziert. Du brauchst Dich bei dieser Diätform also nicht mit Hungergefühlen und Miniportionen herumärgern, und exotische Zutaten sind ebenfalls unnötig. Je nach Körpergröße und Ausgangsgewicht kannst Du pro Tag etwa 1.800 bis 2.000 Kalorien verzehren.
Einschränken solltest Du Dich nur bei Lebensmitteln, die Bluthochdruck begünstigen, zum Beispiel fette Wurst- und Fleischsorten, zuckrige Softdrinks und Süßigkeiten. Ebenfalls tabu sind einfache Kohlenhydrate, wie sie zum Beispiel in Weißmehlprodukten stecken. Zudem wird bei der DASH-Diät der Salzkonsum stark reduziert, denn Salz treibt den Blutdruck in die Höhe.

Welche Lebensmittel sind für die DASH-Diät empfehlenswert?

Empfohlen werden vor allem Obst und Gemüse, proteinreiche Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, mageres Fleisch und Fisch. Zum Kochen, Braten und als Dressing für den Salat nimmst Du Öle, die viele ungesättigte Fette enthalten, zum Beispiel Olivenöl und Rapsöl. Als Ersatz für Salz werden verschiedene Kräuter und Gewürze wie Pfeffer und Paprika empfohlen.

Wann ist die DASH-Diät ratsam?

Wurde bei Dir Bluthochdruck oder Prädiabetes festgestellt, ist die DASH-Diät als blutdrucksenkende Gegenmaßnahme sehr empfehlenswert. Sprich aber in jedem Fall mit Deinem Arzt über Dein Vorhaben und kläre mit ihm ab, ob diese Diät für Dich in Frage kommt. Ein Aspekt, der bei dieser Diät zu kurz kommt, ist die Bewegung: Sport treiben ist auf vielfältige Weise gut für Dich und unterstützt das Abnehmen zusätzlich. Unternimm also öfter mal eine Joggingrunde im Park, eine Radtour oder besuche das Schwimmbad.

Bildnachweis: © lenetsnikolai – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>